Johannes Maus verzichtet auf Annahme Ratsmandat

Carsten Wendler rückt in den Stadtrat nach

22.09.2020

21.09.2020: Stellungnahme von Johannes Maus

„Hiermit erkläre ich am heutigen Montag, 21. September 2020 meinen Verzicht auf die Annahme meines Ratsmandates. Ich habe mich zu diesem Schritt nach 31-jähriger ununterbrochener Ratsmitgliedschaft entschlossen, um Carsten Wendler den Einzug über die Reserveliste in den Rat der Stadt Velen zu ermöglichen.

Carsten Wendler hat ein überragendes Wahlergebnis im Rahmen des Bürgermeisterwahlkampfes erzielt. Dieses Ergebnis gegen eine Amtsinhaberin ist absolut ungewöhnlich und sucht im Münsterland seinesgleichen. Besonders in Ramsdorf erkämpfte er eine Mehrheit von 53,3% der Stimmen.

In der Reflektion unserer Wahlergebnisse bin ich zum Entschluss gekommen, dass es für die CDU Velen-Ramsdorf kein weiter so geben kann. Ohne Carsten Wendler als Teil des Stadtrates ist ein Neuanfang innerhalb der CDU undenkbar und unrealistisch. Wir haben sieben Ratsmitglieder, die erstmalig bei einer Kommunalwahl angetreten sind und ein Direktmandat errungen haben. Sie, der Rest der neuen CDU-Fraktion und die Bürgerinnen und Bürger erwarten zurecht eine starke und auf die Zukunft ausgerichtete Führung.

Daher habe ich mich entschlossen mein Direktmandat nicht anzunehmen, sondern Carsten Wendler als Ersten der CDU-Reserveliste die Möglichkeit zu geben, ein Mandat im Rat der Stadt Velen zu erhalten und den Neuanfang in der CDU-Fraktion einzuleiten. Meine Entscheidung ist alternativlos und für mich am leichtesten zu verschmerzen, da ich das CDU-Kreistagsmandat erhalten habe und damit automatisch auch zu den örtlichen Fraktionssitzungen als kooptiertes Mitglied eingeladen werde. Alle Wählerinnen und Wähler aus meinem Wahlkreis können sicher sein, dass ihre Interessen von der CDU-Fraktion bestens vertreten werden.

Euer Johannes“

21.09.2020: Stellungnahme Carsten Wendler

„Das CDU-Wahlergebnis und das nicht Erreichen des 14. Ratsmandates hieß für mich eigentlich, dass ich politisch nicht mehr im Stadtrat hätte mitwirken können. Dass Johannes Maus so gehandelt hat, zeigt für mich einmal mehr, dass es ihm nie um sich, sondern um die Ziele der Stadt und der Partei geht. Ich bin Johannes Maus für seinen mutigen Schritt sehr dankbar und zolle ihm großen Respekt. Sobald ich von der Stadt Velen hierüber informiert werde, nehme ich das Mandat an.

Ich nehme es mit großer Freude an. In den letzten Tagen erreichten mich unzählige Nachrichten auf vielen Kanälen. Neben den tröstenden Worten war in fast jeder Nachricht der Wunsch genannt worden, dass ich weiter politisch mitarbeiten solle. Das ist nun möglich.“

21.09.2020: Stellungnahme des Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Velen-Ramsdorf

„Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 hat die CDU Velen-Ramsdorf einige ihrer gesteckten Ziele erreicht – einige leider nicht. Mit 13 von 13 direkt geholten Wahlkreisen und einem Ergebnis von 47,2 % sind wir zur stärksten Fraktion im Stadtrat gewählt worden. Unsere Fraktion verjüngt sich im Durchschnittsalter um zehn Jahre. Statt bislang einer Stadträtin stellen wir künftig zwei Frauen im Stadtrat. Wir freuen uns, dass unser Kandidat Johannes Maus mit einem klasse Ergebnis von 49,0 % künftig unsere Interessen im Kreistag vertritt. Ebenso gratulieren wir Landrat Dr. Kai Zwicker zur Wiederwahl mit 67,2 % (Ergebnis Velen Ramsdorf: 70,2 %).

Für unseren Bürgermeisterkandidaten Carsten Wendler, der einen engagierten, thematisch qualifizierten und bürgernahen Wahlkampf geführt hat, hat es letztlich leider nicht ganz gereicht. Es ist uns auch nicht gelungen, den 14. Sitz im Stadtrat zu behalten. Deswegen wird der CDU-Stadtverband am 7. Oktober 2020 in seiner Vorstandssitzung alle Ergebnisse genau analysieren. Hierzu werden in den nächsten Tagen auch alle Mitglieder der CDU, Senioren-Union und Jungen Union aufgefordert werden uns ihr Feedback zum Wahlkampf mitzuteilen.

Unser Bürgermeisterkandidat hat alles auf eine Karte gesetzt. Schlussendlich haben wir es im Team nicht geschafft, ihm über die Reserveliste einen Sitz im Rat der Stadt Velen zu verschaffen. Die sich jetzt durch den Verzicht von Johannes Maus ergebenden Möglichkeiten eröffnen dem CDU-Stadtverband und der neuen CDU-Fraktion neue Perspektiven.

Zunächst aber möchte ich als Vorsitzender für die CDU betonen, welch Großzügigkeit in der Geste von Johannes Maus steckt. Selbstlos und aus eigener Motivation heraus unterwirft er sich seinen eigenen Zielen zum Wohle der Chancen für Carsten Wendler und letztlich der gesamten CDU. Johannes, hierfür danken wir dir sehr herzlich.

Am Donnerstag, 17. September 2020 hat er seinen Schritt dem Wahlkampfteam (Karl-Heinz Hellmann, Ralf Geringhoff, Marvin Barkanowitz) und Carsten Wendler mitgeteilt. In einem konstruktiven Gespräch haben wir mögliche Auswirkungen seiner Entscheidung diskutiert. Da für Johannes Maus seine Entscheidung feststand und alternativlos war, haben wir diese so akzeptiert.

Wir haben mit Carsten Wendler nicht nur einen engagierten Bürgermeisterkandidaten erlebt, sondern auch jemanden, der es versteht, Themen und Positionen nach außen zu vertreten und nachvollziehbar zu machen. Kaum ein Kommunalpolitiker tritt mit so viel Leidenschaft und Fleiß für die Belange einer Stadt ein. Dieses Talent und diese neue Art des Politikstils wollen wir uns unbedingt für die CDU bewahren.“